Wozu eine physiotherapeutische / osteopathische Untersuchung und Behandlung Ihres Pferdes?

Durch eine Vielzahl von kurz- und langfristigen Auslösern kann die natürliche Beweglichkeit Ihres Pferdes eingeschränkt sein und es können Schmerzen auftreten.

Regelmäßige physiotherapeutische bzw. osteopathische Behandlungen empfehlen sich zur vorbeugenden Gesunderhaltung, zur Leistungsoptimierung und zusätzlich bei folgenden beispielhaften Auffälligkeiten und Indikationen:

Die positiven Wirkungen von Physiotherapie und Osteopathie sind Schmerzlinderung und das Erhalten und Wiederherstellen des körperlichen Gleichgewichts sowie der natürlichen Beweglichkeit des Pferdes.

Therapie ist oft Teamarbeit – mit allen, die sich um das Wohl Ihres Pferdes bemühen! Ich behandle Ihre Pferde daher vorzugsweise in Zusammenarbeit und nach Absprache mit Ihrem Tierarzt.

Die Untersuchung und Befundaufnahme

Ich untersuche Ihr Pferd im Rahmen einer gründlichen Befundaufnahme. Dazu gehören:

Als optimale Ergänzung kann auf Wunsch die Sattelpassform zusätzlich mit einer funkgesteuerten Satteldruckmessung beurteilt werden.

Wie und womit kann ich Ihr Pferd behandeln?

Je nach Befund (z. B. Gelenkblockierungen oder Muskelspannungsstörungen) behandle ich Ihr Pferd mit folgenden Methoden:

(Manuell = mit den Händen)

Dazu gehören unter anderem:

Was ergänzt meine Behandlung ?

Wie lange dauert eine Behandlung?

Eine Erstuntersuchung mit allen Komponenten und die daran anschließende Behandlung dauert in der Regel 2 Stunden, eine Folgebehandlung
ca. 90 Minuten.

Physiotherapie / Osteopathie für Pferde

Meine Ausbildung zur Pferdephysiotherapeutin und Pferdeosteopathin erfolgte als FN-anerkannte Zusatzqualifizierung für Physiotherapeuten und Tierärzte.